zurück zur Liste

Brauhaus Castel

2010: Originell angerichtete Haxenteller, Fleischqualität war gut aber die Haxe war zu kurz im Ofen; zur Haxe gehört Soße, das fehlt am Meisten; hausgebrautes Bier (Helles und Dunkles) nicht lecker, Weißbier OK, Marille schmeckt; leider mehr Schein als sein.



Haxengrösse:
Haxenkruste:
Haxenfett:
Haxengeschmack:
Soße:keine Wertung
Krautsalat:
Knödel:
Preisleistung:
Durchschnitt:
Preis:9.90 € (ganze Haxe)
Helles:2,85 € (0,4 Castel Hell)
Weissbier:3,10 € (0,5 Castel Weizen)
Beilagen:Sauerkraut (Bewertung statt Krautsalat) und Brot; kostenpflichtige Beilagen: 2 Semmelknödel oder gebratene Knödelscheiben mit Dunkelbiersoße für 2,50 € und Krautsalat für 2,20 € (die Zusatzbeilagen waren leider keine Gaumenfreuden)
Biohaxe:Nein
Biohaxe Bemerkung:
Besteck:extra Haxenmesser (etwas instabil aber scharf)
Beschreibung:Haxe wird mit Brot, ohne Soße aber mit Senf serviert, gebettet auf viel Sauerkraut. Soße zu den Knödeln sehr unbayerisch und sehr gewöhnungsbedürftig. Brot war ein gutes Landbrot. Punktabzug gab es vor allem bei den geschmacklosen, extra zu bestellenden Beilagen sowie der Kruste und dem Fettgehalt der Haxe - hier gibt es noch viel Optimierungspotential.


Adresse:Otto-Suhr-Ring 27
55252 Mainz-Kastel
Telefon:06134 - 24999
E-Mail:info@brauhaus-castel.de
Website:http://www.brauhaus-castel.de


Öffnungszeiten:Mo-Do 11:00 - 24:00; Fr und SA 11:00 - 01:00; So 10:00 - 23:00 Uhr, kein Ruhetag
Größe:ca. 250 Plätze mit Galerie, plus ca. 150 Plätze im Biergarten
WC:Dem Ambiente nicht entsprechend: riecht etwas, Boden feucht, Toilettenpapier auf dem Boden
Service:Nett und freundlich
Ambiente:Bayerisch angehaucht, Brauhaus-Style, viel Holz mit Blick auf Kupferkessel
Spezielles:Hausgebrautes Bier (Kommentar Tester: na ja ...); Bayerische und Hessische Spezialitäten
Publikum:Normal gemischt; laut Aussagen: am Wochenende viele amerikanische Besucher.


     
   
Copyright © 2017 Haxentest.de. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.